Collage-Heckle

Liebe Frau Lindenberg,

am 12. Februar ist unser Heckle gestorben. Er wäre am 29. März 20 Jahre alt geworden. Es fällt mir schwer zu schreiben, denn ich bin unsagbar traurig. Die letzten Jahre mit ihm waren nicht einfach. Er war komplett erblindet und ich konnte ihn auch nicht mehr allein lassen. Ihn mitnehmen ging auch nur sehr begrenzt. Aber es war sehr wichtig für ihn, jemanden um sich zu haben. Nachts musste ich oft zweimal mit ihm raus. Er hat sich meistens gemeldet, da er von Anfang an ein sehr reinlicher Hund war. Für mich war das eine sehr schwere Zeit mit wenig Schlaf und sehr eingeschränkten Möglichkeiten, aber jetzt, wo er nicht mehr da ist, ist da eine große Leere.Allmählich kehren aber auch die Erinnerungen an die wunderschönen Jahre mit diesem bezaubernden Hund zurück. Wenn Sie sich erinnern können, haben wir ihn ja ursprünglich für meine Eltern gekauft, aber ich bin immer schon täglich hingegangen um mit ihm zu spielen und spazieren zu gehen. Heckle hat mit einer unglaublichen Hingabe an mir gehangen. Immer hat er mich mit einen breiten Grinsen freudig begrüßt und ist mir nicht von der Seite gewichen. So habe ich ihn auch schon in jungen Jahren viel bei uns gehabt. Er ist bei meinen Ausritten mitgekommen und hat mich auch sonst immer und überall hin begleitet. Auch im Urlaub hat er uns stets begleitet. Meistens sind wir zum Tegernsee gefahren und er ist mit Begeisterung mit uns auf jeden Berg gestiegen. Schnell war es dann so, dass meine Eltern und wir die Rollen getauscht haben. Heckle hat bei uns gelebt und ist zu meinen Eltern gegangen, wenn wir einmal ohne Hund weg wollten. Das hat gut geklappt.Heckle ist ein wunderbarer Hund gewesen, auch mit fast zwanzig Jahren immer noch ein süßer Hund, dem man sein Alter nicht ansah. Er war ein freundlicher, fröhlicher Hund, er hat nie etwas kaputt gemacht und hat besonders mir seine Liebe und Anhänglichkeit geschenkt. Nachdem 2012 mein Vater und 2013 meine Mutter gestorben sind und nun auch Heckle nicht mehr da ist, ist mein Leben aus den Fugen geraten. Der Wunsch nach einem neuen Hund ist irgendwo schon da, aber die Messlatte ist hoch. Gibt es so einen Traumhund noch einmal? Auf Ihrer Internetseite finde ich ihn in Ihren Texten ein wenig wieder, also wenn es einen neuen Hund geben soll, dann am liebsten von Ihnen. Es hat uns damals, als wir Heckle bei Ihnen gekauft haben, so gut bei Ihnen gefallen und wir sind von Ihrer Aufzucht begeistert gewesen. Gerne hätte ich wieder so einen Hund, hochbeinig, rauhaarig und am liebsten tricolour. Allerdings möchten wir noch ein wenig warten, da wir dringend Urlaub nachholen müssen.

Haben Sie in diesem Jahr Nachzucht? Vielleicht lassen Sie ja einmal von sich hören. Ich würde mich sehr freuen.

Herzliche Grüße
Jutta Brocke-Quinke